Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #4793
    Sandra
    Teilnehmer

    Hallo liebe Forengemeinde,

    ich bin neu hier. Seit über einem Jahr plagt mich eine hartnäckige Zahnfleischentzündung, die droht zur Paradontose zu werden. Ich bin wirklich fleißig bei der Mundhygiene und habe auch bereits einiges an alternativen Handlungsmethoden ausprobiert. Da ich ohnehin bereits am Lichen Ruber Mucosae leide – eine chronische Erkrankung der Mundschleimhaut durch Autoimmunstörung, kann ich nicht mit scharfen Mittelchen wie Chlorhexamed oder ähnlichem aggieren. Deshalb bin ich auf schonende Behandlungen angewiesen. Beta Isodonna fällt ebenfalls aus, da ich keine Schilddrüse mehr habe und die Hormone medikamentös zuführe.

    Mich würde interessieren, ob jemand bereits Erfolge mit Bakteriophagen bezüglich Entzündungen im Mund gemacht hat. Falls ja, würde ich gerne die Dosierung beziehungsweise die Art der Anwendung erfahren. Vielleicht kann mir jemand hier aus dem Forum helfen?

    Über eine Antwort, würde ich mich sehr freuen!
    Viele Grüßles
    Sandra

    #4794
    Martin
    Keymaster

    Hallo Sandra
    Vorab wäre zu klären ob der Grund für die Entzündung Bakterien sind. Wenn ja welche. Wenn diese Infos vorliegen kann man gezielt nach Phagen suchen. Phagen sind Bakterien Fresser.
    Liebe Grüße
    Martin

    #4795
    Sandra
    Teilnehmer

    Guten Abend Martin,

    vielen Dank für Deine Antwort. Das ist mir schon bewusst, dass man erst den Stamm ermitteln muss. Die Ergebnisse kommen Anfang des neuen Jahres.

    Mich würde allerdings interessieren, wie die Phagen dann überhaupt anzuwenden wären.

    Viele Grüßles
    Sandra

    #4796
    Martin
    Keymaster

    Hallo Sandra,
    In diesem Fall würde das Zahnfleisch mit den Phagen gespült. Dabei würde die Stelle 2x pro Tag mit ca 1ml (hängt von der Größe der Entzündung ab) gespült. Danach sollte ca einen Stunde nichts gegessen bzw getrunken werden.

    Liebe Grüße Martin

    #4838
    Sandra
    Teilnehmer

    Hallo Martin,

    vielen Dank für Deinen Tipp. Vielleicht kannst Du mir sagen, wie lange man eine solche Behandlung machen soll?

    Wünsch Dir einen schönen Abend,
    viele Grüße Sandra

    #4846
    Martin
    Keymaster

    Hallo Sandra,
    Üblicherweise ca 10 Tage. Es hängt davon ab wie leicht bzw schnell die Phagen die Bakterien erreichen. Liebe Grüße Martin

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.