Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #5478
    Frank1991
    Teilnehmer

    Guten Abend ,
    Mich begleitet seit einigen Jahren das Postnasal Drip Syndrom. Ich war bei verschiedenen HNO Ärzten und keiner konnte sagen wo genau der Schleim herkam und es wurde nie wirklich nach der Ursache gesucht.
    Im Februar diesen Jahres bekam ich nach einer Corona Infektion eine Superinfektion in der linken Stirn- und Kieferhöhle. Ich verzichtete vorerst auf Antibiotika und wartete ab. Die Entzündung verbesserte sich jedoch ging Sie nie wirklich weg und ich hatte ständig gelben Schleim im Hals und Schmerzen in der Stirn und Kieferhöhle. Nach etlichen HNO besuchen schickte mich dieser zum CT und es stellte sich eine Chronische Pansinusitis links heraus. Er vermutet das auch Polypen vorliegen . Er riet natürlich gleich zur OP. Jetzt wurde mir bewusst das der Retronasale Schleimfluss wahrscheinlich schon seit etlichen Jahren von den Polypen kommt , jedoch war das sekret immer transparent und nicht gelb. Deswegen drängte ich auf einen Rachenabstrich wo der altebekannte Staphylococcus areus in massiver Anzahl zu finden war. Es ist zum Glück kein Problemkeim und zeigte bis dato keine Resistenzen . Nach einer 8 tägigen Antibiotika Gabe mit Cotrim forte verbesserte sich meine Situation . Die Schmerzen sind fast weg , jedoch ist immer noch leicht gelbes sekret vorhanden. Deswegen vermute ich das der Keim sich durch die Polypen in der Kieferhöhle festgesetzt hat .
    Ich habe mir jetzt Phagyo von der Georgischen Phagenverkaufsseite bestellt , da bei Phage24 das Snipha bis auf weiteres nicht lieferbar ist.
    Jetzt zu meiner Frage : Ich habe die Idee mit dem Pari Sinus 2 inhaliergerät die Phagen in die Nebenhöhlen zu transportieren. Dieses Gerät wurde Speziell für Chronische Sinusitis entwickelt und bringt den Wirkstoff direkt in die Nebenhöhlen hinein. Ist es möglich die Phagen damit zu inhalieren oder werden diese dann zerstört oder ähnliches ? Kann ich diese dann pur inhalieren oder mit einer NACL lösung angereichert ? Ich werde mir zusätzlich noch eine Nasenspray/Tropfen Flasche bestellen und die Phagen als eine Art Spülung verwenden. Mich würde es sehr freuen wenn jemand Erfahrungswerte hat .
    Gruß Frank

    #5479
    Stefan_74
    Teilnehmer

    Hallo Frank,
    unter https://www.phage.help/phagentherapie-bei-asthma-bronchiale/
    steht bei Ablauf folgendendes:

    „Dabei wird ca 5ml des Phagen-Cocktails unverdünnt mit Hilfe eines Inhalator (Druckluft- oder Ultraschallvernebler) 2-3 mal pro Tag inhaliert.

    Die Behandlungszeit dauert in der Regel 10 Tage. Wenn die vorliegenden Bakterien für die Phagen schlecht zugänglich sind, kann die Behandlung auch länger dauern sein.“

    Ich hoffe das hilft dir weiter
    Grüße
    Stefan

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.