Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #4650
    Drea
    Teilnehmer

    Wie ist die Behandlung von wiederkehrender Pharyngitis (Rachenkatarrh)? Oral, inhalieren oder gurgeln, mit welcher Menge Bakteriophagen und wieviel Tage?

    #4658
    Martin
    Keymaster

    Hallo
    Bei der Phagentherapie geht es immer darum die Phagen da hin zu befördern wo sich die Bakterien aufhalten. Im Rachen Bereich funktioniert das sehr gut mit gurgeln. Die Inhalation wird angewendet wenn sich die Bakterien tiefer befinden.
    Noch eine Info:
    Pharyngitis wird evtl auch durch Viren hervorgerufen. Phagen greifen aber nur Wirtsbakterien an.
    Sollte eine bakterielle Verleimung mit den Wirtsbakterien vorliegen wären Phagen eine gute Möglichkeit.
    LG Martin

    #4659
    Drea
    Teilnehmer

    Hallo Martin,

    vielen Dank für die Nachricht. Es werden bestimmt wieder Pseudomonas aeruginosa – Keime sein. Ist es ein Problem, wenn man beim Gurgeln die Lösung hinunterschluckt?

    LG D.

    #4660
    Martin
    Keymaster

    Hallo
    Phagen Cocktails werden auch oral angewendet bzw getrunken (zum Beispiel bei Darm / Magenproblemen bzw bei Harnweg Infektionen).
    Man kann daher die Phagen beim Gurgeln auch schlucken.
    Lg Martin

    #4710
    Elkelein
    Teilnehmer

    Mit welchem Gerät und in welcher Verdünnung wäre denn eine Inhalation möglich?
    Wirken inhalierte Phagen nicht auch systemisch?
    Gibt es Erfahrungen, bei denen Phagen auch i.v gespritzt werden? Denke mir, so könnte man über. Die Blutbahn alles erreichen? Vielleicht kann mir jemand antworten, Evtl mit Link. Lg und danke

    #4716
    Martin
    Keymaster

    Hallo Elkelein
    Für die Inhalation werden Druckluft Vernebler Inhalationsgeräte verwendet. Die findest du zb auf Amazon oder im Handel. Es gibt eine eigene Seite auf dieser Homepage wie Phagen bei Asthma angewendet werden. Hier findest du die gewünschten Details.
    Phagen werden normalerweise in Osteuropa nicht intavinös angewendet.
    LG Martin

    #4717
    Elkelein
    Teilnehmer

    Herzlichen Dank für die Antwort
    Da du dich hierzu schon gut informiert hast , würde ich dich bitten mir evtl. privat zu schreiben , da ich es gerne bei einigen Patienten probatorisch verwenden würde.
    Lg

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.