Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Autor
    Beiträge
  • #3704
    Peter
    Teilnehmer

    Hallo
    Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit einer Phagenterhapie gemacht? Habe eine chronische Wunde die sich seit einigen Monaten nicht schließt. Hätte gerne Erfahrungen.
    lg Peter

    #3705
    Simone
    Teilnehmer

    Hallo Peter
    Leider wurde meine Operations-Wunde mit einem MRSA Keim verunreinigt. Ich hatte über ein Jahr versucht diese Wunde zu schließen. Erst nach einer Phagentherapie mit einer Phagenmischung die eine Phage gegen Staphylococcus aureus enthielt konnte ich diese Wunde schließen.
    Gruß Simone

    #4155
    keticaucasus
    Teilnehmer

    Hallo Peter,
    Georgien hat über 100-Jährige Erfahrung in Bereich der Phagentherapie, viele Patienten aus der ganzen Welt kommen für die Behandlung nach Georgien und sie sehen nur die erstaunlichen Ergebnisse der Heilung.

    Viele Grüße

    #4861
    Drea
    Teilnehmer

    Hallo,
    hat Jmd. Erfahrungen mit Staphylococcus aureus-Keimen im Knochen/-mark des Calcaneus gemacht? Eine lokale Anwendung ist da schwer möglich, die Fistel nimmt kaum Phagen-Flüssigkeit auf, es läuft sofort am Fuß entlang. Oral eingenommen kommt es- wenn überhaupt- nur in kleinsten Mengen im Fuß unten an.
    Kann es bei der Anwendung eines Phagen-Cocktails zur Resistenzbildung der Bakterien gegen die Phagen bzw. zur Verbreitung von Antibiotika-Resistenzgenen kommen?
    Viele Grüße

    #4868
    Martin
    Keymaster

    Hallo Koriander
    Bakteriophagen können sehr wohl einen Biofilm abbauen. Ein Link zu einer Studie anbei: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4790368/
    LG Martin

    #4869
    Martin
    Keymaster

    Hallo Drea,
    Das Problem bei Bakterien die sich auf den Knochen befinden ist, dass Phagen diese schlecht erreichen können. Im Prinzip gibt es nur 2 Optionen wenn man die passenden Phagen vorhanden hat.
    1. Orale Einnahme: Die Phagen vertreiten sich über die Blutbahn. Da der Bereich der Knochen jedoch sehr schwach durchblutet wird ist die Warscheinlichkeit gering, dass hier eine Phage ankommt. Hier müsste man große Mengen an Phagen längere Zeit OS einnehmen damit wenigsten einige der Phagen ankommen.
    2. Spülen des Bereichs: Durch eine Operation könnte der betroffene Bereich mit einer sterilen Phagenlösung gespült werden. Damit würden die Phagen direkt an die betroffene Stelle transportiert.
    LG Martin

    #4875
    Drea
    Teilnehmer

    Hallo Martin,
    vielen Dank für Deine Antwort. Der Knochen könnte weniger gut durchblutet sein, da werden wahrscheinlich wenig Phagen im Knochen bzw. -mark ankommen. Ist Dir eine Adresse bekannt- möglichst in Deutschland – ,die eine solche Phagenspülung vornehmen? Das ist ja bestimmt mit einer OP verbunden.
    LG
    A.

    #4876
    Martin
    Keymaster

    Hallo Drea
    Leider ist es schwierig Mediziner und Kliniken zu finden die Phagentherapien anbieten, da diese Therapie bei uns in der EU nicht zugelassen ist.
    In Deutschland evtl die Charite in Berlin.
    Polen: https://www.iitd.pan.wroc.pl/en/OTF/Kontakt.html
    LG Martin

    #4879
    Drea
    Teilnehmer

    Hallo Martin,
    danke für die Info. Ich kann kein polnisch. Dann vlt. gleich nach Georgien. Russisch- und Englischkenntnisse sind jedoch auch nicht mehr verwertbar. Momentan habe ich nicht die Nerven und die Zeit dazu. Wieso wünscht mein Chirurg wg. Vd. auf Osteolyse ein CT, wobei die Strahlenbelastung 100 Mal so hoch ist wie bei einer Szintigrafie. Mein Hausarzt ist überzeugt von Osteomyelitis/ Osteitis. Knochenentzündungen sieht man doch auch bei Letzterem, oder?
    LG
    A.

    #4880
    Koriander
    Teilnehmer

    @ Martin,
    dann frage ich Dich wie soll ein Biofilm der dieses Ausmaß wie in den Fotos zu sehen ist von Phagen AUFGELÖST werden. Das geht schlicht und einfach nicht. Weil dieses Material dicke voll nicht nur mit einem Keim bepackt ist. Ich bin bezüglich des Problemes in einem Forschungsprojekt mit der Uni Jena eingeteilt gewesen und die haben aufgegeben.

    Den Link denn Du genannt hast, das ist ein Studie und keine Behandlungsoption.

    Gruß Koriander

    #4881
    Martin
    Keymaster

    Hallo Koriander,
    Leider weiß ich nicht auf welche Fotos du dich beziehst daher kann ich hierzu kein Feedback geben.

    Hier auch noch eine Studie die evtl für dich interessant sein könnte. Hier wurde untersucht warum die Viskosität des Biofilms durch den Einsatz von Phagen reduziert wird.
    Reduction in Exopolysaccharide Viscosity as an Aid to Bacteriophage Penetration through Pseudomonas aeruginosa Biofilms
    https://aem.asm.org/content/67/6/2746.short

    Es sind noch einige andere Studien im Netz verfügbar (bitte selber google fragen) die beweisen, dass Phagen durch Biofilm „wandern“ können.
    LG Martin

    #4884
    Drea
    Teilnehmer

    Hallo Martin,
    wieviel ml und ein oder zweimal täglich empfiehlst du die Phagentherapie bei Knochen/-markentzündung Calcaneus mit Staphilococcus aureus?
    LG
    A.

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.