Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 19)
  • Autor
    Beiträge
  • #4988
    Tierra
    Teilnehmer

    Hallo ihr Lieben,
    seit 2015 wird mein Hund wegen hartnäckigem Schnupfen mit AB behandelt, nichts hilft. Nur vorübergehend.
    Nasenabstrich zeigte Staph. intermedius und Staph. Aureus.
    Antibiogramm zeigte: Intermedius nicht resistent gegen AB und sensibel auf alle AB, Aureus resistent gegen nur 3 AB : Penicillin, Ampecillin und Amoxicillin.
    Sofort nach Absetzen von AB, auf die Staph. sensibel sind, kommt der Schnupfen wieder, die Staphylokokken verbreiteten sich im Maul, das Zahnfleisch ist entzündet, bis in die Lunge und auch auf der Herzklappe. Als Folge Atemnot, kriegt nachts kaum Luft, Nase läuft, Herzinsuffizienz.
    Phagen sind unsere letzte Hoffnung!!!
    Wir bitten um Hilfe bei der Anwendung:
    Wie mache ich eine Nasendusche mit Phagen bei dem Hund? Sollte ich lieber Tropfen rein machen? Rachen sollte auch behandelt werden.
    Wie viel und welche Phagen brauchen wir? Passt SniPha360?
    Wie lange soll die Behandlung dauern?
    Macht die Behandlung Sinn wenn mehrere Hunde im Haushalt leben und nicht alle gleich behandelt werden? Gefahr von Wiederansteckung durch „stille Träger“ ohne Symptome?
    Lieben Dank im voraus!

    #4989
    Martin
    Verwalter

    Hallo Tierra,
    Bei der Phagentherapie geht es immer darum die Phagen dahin zu bekommen wo die Bakterien sind.
    In deinem Fall ist natürlich die Frage wie gut dein Freund bei der Behandlung mitspielt.
    Evtl kann man mit einer Spritze (ohne Kanüle!) die Phagen in die Nase eintropfen / einspritzen. Evtl ist auch eine Inhalation möglich. Zusätzlich könnte man die Phagen noch oral verabreichen (zb im Trinkwasser). SniPha 360 ist sicher ein guter Start.
    LG
    Martin

    #4990
    Tierra
    Teilnehmer

    Hallo,
    Danke für die schnelle Antwort!
    Mein Hund lässt alles mit sich machen.
    Wieviel Tropfen/ml soll ich in die Nase tun?
    Wie oft?
    Normalerweise nimmt man bei Hunden 1/2 von menschl. Dosis.
    Er ist so kaputt nach unzahlreichen AB und einer nichts bringenden neulich durchgeführten Zahnsanierzung/OP, die ihm beinahe umgebracht hatte, dass er alles dankbar annimmt. Auch Nasendusche.
    Er leidet so ..so viele Therapien, man suchte nach Ursache d. Schnupfens. Erst hat man Leishmaniose deswegen behandelt und besiegt, dann Anaplasmose, danach erst hat man endlich Nasen-Abstrich gemacht und festgestellt, warum die Nase immer läuft.
    Da die AB Salbe mit Mupirocin/Bactroban zu resistenzen führen kann, bleibt eben nur d. Versuch mit Phagen!

    #4991
    Martin
    Verwalter

    Hallo Tierra,
    Wenn man pro Nasenloch ca 0,5ml 2x pro Tag einspritzen kann wäre das sicher nicht schlecht.
    Liebe Grüße
    Martin

    #4992
    Tierra
    Teilnehmer

    Und wie lange?
    WievielTage?

    #4993
    Martin
    Verwalter

    Hallo Tierra,
    Eine übliche Phagentherapie wird ca 10 Tage durchgeführt
    Liebe Grüße
    Martin

    #4994
    Tierra
    Teilnehmer

    Lieber Martin,
    pro Nasenloch ca 0,5ml 2x pro Tag einspritzen das geht klar.

    Muss ich mit abgekochtem Wasser 1:3 verdünnen oder lieber unverdünnt?

    Da sich die Staph. überall verbreitet haben, soll ich auch Mund/Rachen mit Phagen gleichzeitig sanieren? Wieviel brauche ich für die Mundschleimhaut?

    Und noch eine Frage: wir haben mehrere Hunde. Macht das Sinn, mit Phagen nur bei einem Hund zu behandeln? Steckt er sich dann nicht erneut an von den anderen, die Staph. haben aber latent als „stille Träger“? Trinken alle aus einem Napf.

    Ist SniPha360 wo so viele (!) Killer sitzen evtl doch zu schwach für den Hund? Werde ich aber gerne trotzdem ausprobieren.

    Lieben Dank für Deine Mühe!

    #4995
    Martin
    Verwalter

    Hallo Tierra,
    das würde unverdünnt angewendet. (Anmk. eine Verdünnung würde nur bei einer Nasenspülung notwendig). Man könnte die Phagen auch oral (2x täglich) verabreichen bzw. den Mund spülen. Hier wären je nach Größe des Hundes 5-10ml notwendig.
    Ein gesundes Immunsystem hat mit diesen Keimen normalerweise kein Problem. Daher ist ein gesundes Immunsystem auch kein „stiller Träger“ da sich diese Bakterien hier nicht/schwer vermehren können. Die Anzahl dieser Bakterien auf diesem gesunden Hund sind daher gering. Daher macht eine „Behandlung“ eines gesunden Hund keinen Sinn. S.Aureus ist ein natürlicher Hautkeim den werden wir nicht ausrotten können.
    Bakteriophagen sind nicht „schwach“. Wenn das passende Wirts-Bakterium finden sind die sogar „stark“ ;) egal ob dieses Bakterium auf eine Hund, einem Menschen oder im Meer ist.
    LG Martin

    #4996
    Tierra
    Teilnehmer

    Danke Dir.
    Hab‘ 2 Flaschen SniPha360 a 20 ml bestellt.
    Die Flasche kommt nach dem Öffnen, Flüssigkeit entnehmen bestimmt in den Kühlschrank?
    Und die andere 2.Flasche, die noch nicht geöffnet wird, muss sie auch im Kühlschrank aufbewahrt werden? Sorry, viele Fragen, möchte nichts falsch machen.

    #4997
    Martin
    Verwalter

    Hallo
    Frag doch bitte direkt beim Hersteller phage24 nach die können dir sicher eine genauere Info zum deren Produkt geben wie ich ;)
    LG Martin

    #4998
    Tierra
    Teilnehmer

    Hab nachgefragt, da heute schon geliefert bekommen.
    Man muss sofort in den Kühlschrank stellen, egal ob geöffner oder nicht geöffnet.

    #5016
    Tierra
    Teilnehmer

    Lieber Martin,
    Ich verabreiche Phagen für die Nasenschleimhaut/NNH/Schnupfen 0,5 ml tägl. je Nasenloch seit 6 Tagen.
    Das werde ich 10 Tage durchführen. Dazu reicht mir 1 Fläschchen a 20 ml.
    Ich habe 2 Fläschchen a 20 ml bestellt, sodass das 2.Fläschchen übrig bleibt.
    Kann ich dieses jetzt schon (!) parallel für die wunde Mundschleimhaut/Zahnfleisch benutzen oder wäre’s sinnvoll erst nach 10 Tagen zu verwenden wenn Nasenschleimhaut-Therapie beendet wird? Wie soll ich vorgehen?
    Liebe Grüsse!

    #5017
    Martin
    Verwalter

    Hallo
    Du kannst das ganze parallel anwenden. Ich würde das gleichzeitig mitlaufen lassen. Liebe Grüße Martin

    #5041
    blackbird
    Teilnehmer

    Hat es geholfen?! Berichte mal … :-)

    #5043
    Tierra
    Teilnehmer

    Hallo,
    Leider nicht.
    Sofort nach Therapie-Ende kam sogar Fieber, Atemnot. Schnupfen nach wie vor. Nase läuft.
    Keine Besserung.
    Für Mundschleimhaut hatte ich nicht genug Phagen, sodass ich die nur 3 Tage gegeben hatte, dafür 12 Tage in die Nase je 0,5 ml bds. 2xtägl. Also länger wie 10 Tage.
    Frage:
    Soll ich die Therapie wiederholen oder Pause machen?
    Gruss

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 19)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.