Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #4426
    Charlie
    Teilnehmer

    Bei mir wurde MRSA in Leiste und Rachen festgestellt wie verwende ich da phage
    Gruß Charlie

    #4428
    Martin
    Keymaster

    Hallo Charlie,
    Phagen werden in Osteuropa gegen MRSA angewendet. Wie bei jeder Phagentherapie wird erst überprüft ob die Phagen den MRSA lysiern können. Dies erfolgt über eine Diagnostik. Da diese Diagnostik für Osteuropäer jedoch oft zu teuer ist werden die Standard-Phagenmischungen einfach ausprobiert. Da Phagen für Menschen ungefährlich sind ist diese Methode unbedenklich.
    Anschließend muss überprüft werden wo sich die pathogenen Bakterien angesiedelt haben. Wenn die im Rachen sind würde die Anwendung über Gurgeln erfolgen (Ähnliche Anwendung wie Angina). Wenn die Bakterien in der Leiste sitzen würde oberflächlich aufgetragen (Ähnliche Anwendung wie chronische Wunden). Auf dieser Seite sind diese Anwendungen beschrieben.
    Liebe Grüße
    Martin

    #4501
    Ulrike May
    Teilnehmer

    Guten Tag, Martin,
    ich habe eine Staph aureus in der Nase und vllt. auch auf dem Augenlid, den ich mit Phagen behandeln möchte. Wobei die Erscheinung auf dem Auge auch ein „Ekzem“ sein könnte.
    Würde ich SnaPha360 nehmen und wenn, wie würde ich es anwenden? Oral und lokal – ich denke, das wäre richtig. Wo finde ich Dosierung, Dauer usw.
    Ich habe gerade erst diese Therapie entdeckt, deswegen bin ich noch etwas blöd :-))
    Danke für Deine Hilfe,
    Ulrike

    #4502
    Ulrike May
    Teilnehmer

    ….und noch eine Frage: wie ist das bei Psoriasis?
    Psoriasis ghört lt. Schulmedizin ja zu den Autoimmunerkrankungen, aber gibt es Berichte über Anwendung von Phagen?
    Ich danke dir,
    Ulrike

    #4503
    Martin
    Keymaster

    Hallo Ulrike
    Staphylococcus aureus wird in Osteuropa mit Phagen behandelt. Wenn sich diese Bakterien in der Nase befinden wird dies mit einer Nasenspülung therapiert. Hierzu habe ich auf phage.help einen Artikel geschrieben (siehe Phagentherapie – Nasennebenhöhlenentzündung). Bei Augenentzündungen werden die Phagen in die Augen getropft.

    Gegen Schuppenflechte oder Psoriasis helfen Bakteriophagen nicht. Bakteriophagen sind Bakterienfresser. Psoriasis ist eine Autoimmunkrankheit hier helfen Phagen nicht. Sollten aber Begleiderkrankungen auftreten (wie zum Beispiel Infektionen durch Bakterien) könnten diese mit Phagen behandelt werden.
    lg Martin

    #4505
    Ulrike May
    Teilnehmer

    Danke, Martin, für Deine Antwort.
    Also brauche ich noch einen Rat:
    da ich Staph aureus in der Nase habe, – und vermutlich auch auf dem augenlid, zudem hatte ich sie vllt. in einer Art „Beule“ auf dem Handrücken – also angesichts dieser Situation, denke ich, möchte ich Phagen sowohl einnehmen, als auch auftragen.

    Wo kriege ich beides her? Kann ich SniPha360 bestellen, und wie nehm ich es ein?
    Und woher bekomme ich die Phagenmixtur, von der du in dem Beitrag „Nasennebenhöhlenentzündung“ berichtest?
    Wo kann ich es kaufen, und was kostet es ungefähr?

    Danke für Deine Mühe,
    Ulrike

    #4506
    Martin
    Keymaster

    Hallo Ulrike
    SniPha 360 ist eine Phagenmischug die die entsprechende Phagen enthält.
    Die Behandlung in Osteuropa habe ich auf dieser Seite beschrieben. Bei Infektionen in der Nase werden Nasenspülungen durchgeführt. Offene Wunden bzw Eiterbeulen werden die Phagen aufgetragen bzw. gespült.
    Am Ende des Tages geht es darum die Phagen dahin zu bekomme wo sich die Bakterien aufhalten.
    Lg Martin

    #4508
    Ulrike May
    Teilnehmer

    Danke Martin, hab es kapiert und auch bestellt -hat ja auch gedauert!
    Lg.Ulrike

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.